Corona-Prävention im Krav Maga [UPDATE]

UPDATE vom 13. März

Das Amt für Gesundheit des Kanton Basel-Landschaft hat das Infoschreiben "Gemeinsam gegen das Corona-Virus" veröffentlicht.

Info vom 7. März

Gestützt auf die jüngsten Entwicklungen in Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus und den damit angeordneten Massnahmen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG), sind auch wir von der Krav Maga Self Protect Association Switzerland (KMS) in der Pflicht, unsere Mitglieder und Trainingsbetriebe zu informieren und Anordnungen ernst zu nehmen und umzusetzen. 

Aus dem am 04.03.2020 veröffentlichten Dokument über die Kriterien eines Veranstaltungsverbotes vom BAG, fallen Trainings in Sportvereinen nicht unter das Verbot von öffentlichen oder privaten Veranstaltungen. 

Trotz dieser für Sportvereine und KMS Trainingscenter noch nicht eingeschränkten Situation, sind wir uns als Leitung der KMS Schweiz und Fachexperten bewusst, dass Kampfsportarten und Selbstverteidigungssysteme wie Krav Maga Self Protect durch Körperkontakt ein grösseres Risiko darstellen, als andere Sportarten. Aufgrund dessen nehmen wir die allgemeinen Schutzmassnahmen zur Prävention sehr ernst und empfehlen Trainings auf die aktuelle Situation anzupassen, um Körperkontakte zu vermeiden. 

Anpassung - Empfehlung für Krav Maga Trainings 

  • wir unterrichten momentan nicht die Themen - Befreiungen-Selbstverteidigung sowie Verteidigung in der Bodenlage und Bodenkampf (wegen engen Körperkontakts) 
  • wir unterrichten momentan nicht Verknüpfungen aus Abwehrtechniken mit Übergängen wo Grifftechniken, Wurftechniken und Takedowns zum Einsatz kommen (Körperkontakt) 
  • wir widmen uns den Themen Krav-Boxing, Grundschritten (Beinarbeit), Körperbewegungen (Verschiebungen), Meid- und Ausweichbewegungen (Distanz) und Abwehrtechniken (ohne Körperkontakt) 
  • wir verbinden dies mit konditionellen und koordinativen Trainingselementen und machen daraus Krav-Fit-Workouts und Stationentrainings (ohne Körperkontakt) 
  • für Krav-Boxing Trainings auf Schlagkissen die eigene Schutzausrüstung dabei haben
  • die eigene Schutzausrüstung nach jedem Training zu Hause reinigen / desinfizieren 

Allgemeine Schutzmassnahmen / Verhaltensregeln 

  • kein Händeschütteln, keine Umarmungen und keine Küsschen 
  • gesellschaftliche Distanz bei der Begrüssung 
  • gründliches Waschen der Hände und Füsse (wenn barfuss) 
  •  Husten und Niesen im Training in die Armbeuge oder Taschentuch 
  •  Mitglieder die grippale Symptome verspüren (Fieber, Husten etc.) bleiben zu Hause 
  •  Mitglieder die vor kurzem in einem Risikogebiet wie Nord-Italien, China, Japan, Iran, Südkorea oder Singapur waren, sollten 14 Tage vor dem ersten Training zu Hause bleiben 

Links „so schützen wir uns“ 

Diese Präventionsmassnahmen sollten eingehalten werden, bis von Seiten des Bundes oder der Kantone Entwarnung bekannt gegeben wird. Da die Entwicklung der Corona-Problematik im Moment nicht vorhersehbar ist, können diese Massnahmen durch weitere Anordnungen und Weisungen des BAG und der Kantone jederzeit angepasst oder verändert werden. 

Chefinstruktor
Krav Maga Self Protect Association
Giuseppe Puglisi 

Besuchen Sie jetzt ein kostenloses Probetraining

Überzeugen Sie sich selbst von unserem Angebot bei einem kostenlosen und unverbindlichen Probetraining.